Založit webové stránky nebo eShop

Über das Festival

 
 
Am Anfang des Festivals Baraban gab es die Idee, ein Festival zu veranstalten, an dem Chöre und Musikgruppen auftreten würden, die sich mit Interpretation der ethnischen Musik beschäftigen. Weil die ethnische Musik, oder wenn Sie wollen die "world music", ein ziemlich breiter Begriff ist, haben die Besucher des Festivals die Möglichkeit, sich in Melodien aus verschiedenen Zeitperioden, verschiedener Genres und verschiedener Nationen einzuhören. Neben der mittelalterlichen Musik werden deshalb auch Volkslieder aus Balkan, Frankreich, Skandinavien oder auch aus Amerika gespielt, die Besucher können ebenfalls den unverfälschten Jazz genießen, sowie eigene Lieder, die Inspiration bei fremden Nationen und Ethniken suchen.
 
Das 1. Baraban Etnofest fand im nordböhmischen Cvikov am 26. April 2008 statt. 12 Musikgruppen aus Tschechien, Deutschland und Polen nahmen daran teil. Es wurde den ganzen Tag an der offenen Bühne im Park vor dem Kulturhaus gespielt, sowie an der Bühne im Saal des Kulturhauses. Am Abend zogen dann alle Musiker zusammen mit den Besuchern in einem Umzug zum Marktplatz, wo an der Bühne vor dem Stadtamt das Festival weiterging. Nach dem Sonnenuntergang wurde das Festival mit einer Feuershow abgeschlossen.
 
Da das 1. Baraban Etnofest auf Anerkennung und Interesse stieß, wurde es am 16. Mai 2009 erneut veranstaltet. Diesmal kamen nach Cvikov 14 Chöre und Musikgruppen aus Tschechien, Deutschland, Polen und Lettland. Die Auftritte fanden wieder auf dem Gelände des Kulturhauses statt und es folgte danach wiederum ein Umzug und Musizieren am Marktplatz mit dem Abschluss in der Form von einer Feuershow.
 
 
 
Das Festival wird von der Bürgervereinigung Lusatia consort o. s. veranstaltet. Es wird kein Eintrittsgeld gezahl, es wird jedoch um Spende gebeten.   
TOPlist